Kann smart auch dumm sein?

Kann smart auch dumm sein? Diese Frage haben sich die Medienscouts des HPG Speyer gestellt und dafür Ernst Schulten (Wirtschaftsinformatiker an der Hochschule Aschaffenburg), Andreas Kabs (Regionaldirektor der Volksbank Speyer) und Michael Paul (Education Manager der Eduard Theile Computersysteme GmbH) eingeladen, um mit ihnen über die Möglichkeiten und Gefahren des Internets und sozialer Netzwerke zu diskutieren. Die Experten konnten dabei im Rahmen einer Podiumsdiskussion ihre Erfahrungen den Schülern und uns mitteilen und viele Antworten auf die schwierigen Fragen des World Wide Web gegeben.

Hans-Purrmann-Gymnasium

13. September 2017, 14:00

Kategorien: Digitale Medien

Simon Schewes CC 0

Thesen

1

Ein Handyverbot ist nicht gut, da man den Umgang mit dem Werkzeug Mobiltelefon lernen muss.

2

Man sollte in WhatsApp nur das schreiben, was man in einer Zeitung über sich veröffentlichen würde.

3

Es ist wichtig, dass soziale Interaktionen weiterhin hauptsächlich über persönliche Gespräche ablaufen.

4

Firmen recherchieren in sozialen Netzwerken nach Freizeitaktivitäten und Gewohnheiten der Bewerber.

5

Sprachassistenten wie Amazons Alexa oder Google Now können abhören.

Experte

Ernst Schulten

Wirtschaftsinformatiker an der Hochschule Aschaffenburg

Experte

Andreas Kabs

Regionaldirektor der Volksbank Speyer

Experte

Michael Paul

Education Manager der Eduard Theile Computersysteme GmbH

Betreuer

Anke Hänßle-Schardt

Hans-Purrmann-Gymnasium

AG

Junior Science Café-AG Hans-Purrmann-Gymnasium

Schule

Hans-Purrmann-Gymnasium

Speyer, Rheinland-Pfalz

Autoren

Simon Schewes